RESÜMEE 2012

am 29. April 2012 von Benjamin Buhl

Goldgräberstimmung mit Team-Spirit: Resümee 2012

Geschafft. Zwei Tage harte Arbeit liegen hinter uns. Zwei Tage Zusammenraufen und Brennpunkte analysieren. Zwei Tage voller kontroverser und tiefgreifender Diskussionen mit unterschiedlichsten Standpunkten.

Zwei Tage voller Leidenschaft, Schweiß und überdimensionaler Mindmaps. Und: extrem viel Mut, Teamgeist und Wille zu neuen Taten mit den erarbeiteten Check-Lists, Handlungsmöglichkeiten und Perspektiven.

Am Freitag Abend starteten wir mit einer impulsiven Keynote, die vielleicht auch zu den deutlichen Forderungen und Inspirationen am Samstag beigetragen hat. Heute Morgen haben wir die gestern entwickelten Thesen gehört und darauf aufbauend dann in einer Szenario-Werkstatt je Themengruppe konkrete Maßnahmen und Leitfäden erarbeitet. Die sechs Präsentationen sind bereits online und am Ende dieses Beitrags eingebunden. Die ausführliche Ergebniszusammenfassung, alle Bilder und das Video gibt es bis Mitte Mai.

Schön war es zu sehen, dass alle zusammen wirklich was bewegen wollten und deshalb auch neue Begriffe kreiert wurden, um lösungsorientiert zu arbeiten.

Zum Beispiel "Demokratur" für die Integration von Leistungsträgern mit dem gewissen Nachdruck, oder "ESP" für Emotional Selling Proposition.

Ich will hier und jetzt am liebsten noch ganz viel schreiben und erzählen und weitergeben, was ich alles wahrgenommen habe am Wochenende. Vor allem das, was zurück kam... Doch für diejenigen, die dabei waren, ist alles gesagt. Ich glaube, das Gefühl, das während der Veranstaltung immer wieder aufkam und jeden einzelnen bewegt hat, lässt sich gar nicht in Worte fassen. Muss es auch nicht. Es war der Team-Spirit, der sich seit Freitag Abend spürbar durch alle Bereiche durchgezogen und auch zum Fazit der Kreativ- und Zukunftswerkstatt 2012 geführt hat: Es herrscht Goldgräberstimmung bei den Teilnehmern!

Bleibt mir also, DANKE zu sagen:

  • an alle Teilnehmer, für den ehrlichen Input, den Mut und die grandiose, ergebnisorientierte Disziplin
  • an alle Moderatoren und Mindmapper für die Durchführung des Konzepts
  • an die Sponsoren und Unterstützer, ohne die das DestinationCamp nicht durchführbar wäre
  • an die fleißigen Helping Hands rund um Stefan Dupke
  • an Ute Dallmeier als Gastgeberin und zuverlässigen Teampartner
  • an Stefan für akribischsten Power-Mindmap-Ausdruck
  • an Oliver für die Orga des Abendprogramms am Samstag
  • an Elvia für die unermüdliche Unterstützung im Vorfeld und auch beim Auf- und Abbau
  • an Ansgar und Timm von VARGO für Musik und Technik
  • an Florian von Panem et Salis für die Verpflegung
  • an samova für die leckere Tee(Cocktail)verkostung
  • an Jan, Richi und Börnie für Bilder, Film und Interviews
  • und an alle anderen, die selbstlos zum reibungslosen Ablauf beigetragen haben!

In den kommenden Wochen werden wir nach einem Termin für das DestinationCamp 2013 suchen, um die Stimmung und den Geist noch frisch und blühend weiter zu tragen.

DSTNCMP22 Partner