THEMEN & MODERATOREN

am 23. März 2017 von Thorsten Reich

Wertschöpfung auf allen Ebenen

Dank den Vorschlägen aus der Themenumfrage haben wir auch dieses Jahr wieder zukunftsweisende und hochaktuelle Sessions. Begleitet werden diese von den diesjährigen Moderatoren-Teams, die erstmals je in Doppelspitze auftreten und nicht mehr in "Moderator" und "Mindmapper" aufgeteilt sind.

Mit Unterstützung von Claudia Brözel & Sara Spataro von der Hochschule Eberswalde wurde auch in diesem Jahr die Online-Umfrage professionell ausgewertet und gemeinsam mit Wolfgang Weiler von Projekt D (der wie in 2016 maßgeblich die Werkschau-Inhalte aufbereiten wird) den folgenden 6 × 3 Werkstätten zugeordnet:

STRATEGIEN FÜR DEN TOURISMUS
(Neu denken / Lösungen erarbeiten)

(Moderatoren: Cornelius Obier & Matthias Burzinski)

  1. Feuerlöscher, Brandbeschleuniger oder Führungsinstrument (Strategische Konzepte im Tourismus / Status Quo / Erfahrungsaustausch / Meinungsaustausch / Bestandsaufnahme)
  2. Selbstverständnis Tourismus (Tourismusgesinnung / Konzepte für höhere Wertschätzung / Wirtschaftsfaktor Tourismus / Gast vs. Einheimischer / Beteiligung Bürger & Politik / Zulieferer)
  3. Nationales Tourismuskonzept: Für & Wider (Bundes- oder Ländersache / Zielsetzungen / Wirkung / Adressaten / Träger)

DIGITAL VERSUS ANALOG
(Brainstorming / Impulse)

(Moderatoren: Dirk Schmücker & Achim Schloemer)

  1. Digitalisierung in der Arbeitswelt
    (Gefährdung oder Chance / Automatisierung von Jobs / Fachkräfte / Produktverbesserung / Homeoffice / Flexibilität / Work-Life)
  2. Disruption: Sharing Economy und Tourismus
    (Aktuelle Player / Auswirkungen für den Tourismus / Chancen & Herausforderungen für Hotellerie & Destinationen / Aufgaben für die Politik)
  3. Analoge Produkte in digitalen Zeiten
    (Produktentwicklung neu denken / virtuelle Erlebnisse statt echter Urlaub / wie viel Digitalisierung verträgt ein Gast) | Experten-Impuls: Arne Schultchen

DURCHBLICK DANK EINSICHT
(Lösungen erarbeiten / Impulse)

(Moderatoren: Uwe Frers & Ilka Leutritz)

  1. Rulebreaker & Startups
    (Learnings & Erfolgsfaktoren bei Airbnb & Urlaubspiraten, Trivago, GetYourGuide & Co. / Plattformökonomie statt Tourismusdenke)
  2. Business Intelligence trotz Datenschutz
    (Grenzen & Möglichkeiten / Einsatz von Kundendaten / Spinnen ohne Limit / Tipps zum Datenschutz) | Experten-Impuls: Rechtsanwalt David Oberbeck
  3. Digitale Infrastruktur: vorne hui, hinten pfui
    (Gäste vs. Mitarbeiter / Bots & Faxgeräte / digitale Gästemappen & Windows XP / Virtual Reality & Tastentelefon) | Experten-Impulse: Stefan Huber und Georg Skala

VERBORGENES SICHTBAR MACHEN
(Systemaufstellungen)

(Moderatoren: Georg Müller-Christ & Sybille Wiedenmann)

  1. Der Blick in die Organisation
    (Unternehmenskultur / Management & Führung vs. Motivation / Gehalt vs. Leistungserwartung / neue Ansprüche vs. klassische Arbeitsmodelle / politischer Einfluss im operativen Geschäft vs. agile Prozesse)
  2. Der Blick in die Destination
    (Rollen & Aufgaben in der Destination: Hotellerie - Gastro - Einzelhandel - Bürger - Politik - Freizeiteinrichtungen - Handwerk etc. / Zusammenarbeit als Wertschätzung / Zusammenarbeit mit Plattformen, Verbänden etc.)
  3. Der Blick in uns selbst
    (Spannungsfelder der Führungskräfte / Fähigkeiten, um den Wandel zu gestalten / persönliche Wachstumsfelder für die Zukunft)

VERTRIEB 4.0
(Erfahrungsaustausch / Brainstorming)

(Moderatoren: Ullrich Kastner & Gunar Bergemann)

  1. Vertrieb an Smartphone-Junkies
    (Erwartungen / technische Anforderungen von Plattformen und IBEs / neue Nachfrage / Apps ja oder nein / Assistance Services / Beacon & Geofencing)
  2. 365 Tage Nachfrage
    (Eventisierung / Ideen für buchungsschwache Zeiten in ganzjährigem Angebot / Steuerungsmöglichkeiten)
  3. Maschinen lächeln nicht
    (Gastlichkeit statt Abfertigung / Kundenbindung / Vertrauen / dauerhafte Wiederkehrer / Bonusprogramme / CRM-Ansätze)

FREI-RAUM
(Magic Roundtable)

(Moderatorinnen: Claudia Brözel & Kirsi Hyvaerinen)

Die TeilnehmerInnen erhalten jeweils die Möglichkeit in einer Startrunde mit 1 Minute Redezeit - die auch "verschenkt“ werden kann - die Themen der Runde zu bestimmen. Die Zeit "schmilzt" wie ein Redestab aus Eis und die anderen Teilnehmer entscheiden, wem sie gerne zuhören möchten und wer wirklich reden darf.

Neu in diesem Jahr: Die dritte Session ist eine Diskussionsrunde nur für Frauen.

DSTNCMP22 Partner