DSTNCMP²² ABSCHLUSS

AM 29. APRIL 2022 VON WOLFGANG WEILER

Abschied von Hamburg

Dass knapp drei Tage so viel Abschiedsschmerz auslösen, kommt nicht häufig vor. Am 3. Tag des DSTNCMP22 hieß es Abschied nehmen von der Stadt der Brücken, der Welt- und Hafenstadt Hamburg, von rund 240 Teilnehmer:innen des beliebten Branchenevents und dem Team der ausrichtenden netzvitamine und ihren Helfern.

Nach insgesamt 45 Sessions mit Diskussionen, Argumenten, Lachen und Lösungen kommt jetzt auf dem Nachhauseweg leichte Wehmut auf. Zwölf Jahre lang bot Hamburg den Rahmen für das Branchenevent Nummer 1 im deutschsprachigen Tourismus, nun war es vorerst das letzte Mal die Kulisse für den Denkraum der Branche. Das nächste DSTNCMP wird an einem anderen Ort sein, der noch gefunden werden wird.

Von Nudging Bis Nacktwandern

Das fulminante DSTNCMP-Abendevent von Tag 2 endete für viele der Teilnehmenden erst in den letzten Stunden der Nacht – und dennoch begannen die Sessions des 3. Tages mit unveränderten Teilnehmerzahlen wieder um 9.00 Uhr.

Wie immer starteten die Sessions mit Bildern und Clips von Johannes Leistner und Richy Rädler, geschnitten und komponiert von Mattvey Klimenko von der silberstern Filmproduktion und moderiert von Talkmaster Bernhard Lingg. Und dann ging es auch schon in die 4. und 5. Sessions zu den acht Themensträngen und der netzvitamineAKADEMIE.

Von Nudging-Konzepten, Barrierefreiheit, Waldbaden und Nacktwandern bis zum Plädoyer für den Weg zu Net Zero 2030 und Kreativmethoden für verschiedene Aufgaben reichte das Themenspektrum.

Gewinner DSTNCMP-Preis22

Und dann galt es ja noch, den Sieger im Rennen um den DSTNCMP-Preis22 zu küren. Das Votum der DSTNCMP-Teilnehmer:innen war eindeutig: Per Mentimeter wählten 41 Prozent das Projekt "Alpsee-Grünten Mobil – der Ringbus" zur Nummer 1 der sechs Finalisten.

Der Ringbus ist ein gelungenes Beispiel, wie mit Beharrlichkeit auch auf regionaler und lokaler Ebene nachhaltige Mobilitätskonzepte etabliert werden können. Die neue geschaffene Bus-Linie verbindet fünf Städte und Gemeinden der Ferienregion Alpsee-Grünten im Stundentakt miteinander und ist die Schnittstelle zu anderen Bus- und Bahnverbindungen ab den Orten der Ferienregion.

Finanziert wird das Projekt aus Kurbeiträgen. Gäste und Zweitwohnungsbesitzer haben freie Fahrt. Für Einheimische gibt es ein preisattraktives Bürgerticket für 9,95 Euro im Monat. Kurzentschlossene und Ausflügler können die Ringbus-Linie mit einem Tagesticket für 9 Euro nutzen.

Adieu

Zu Ende ging der Wissensbooster mit einem Abschieds-Lunch im Restaurant Heritage des Le Méridien.

Mit Astra-Pils oder einem Glas feinen Rieslings in der Hand schweiften die Blicke ein letztes Mal über den blauen Himmel und die Außenalster auf Hamburgs Türme.

In Hamburg sagt man Tschüss.

DSTNCMP22 Partner