Ergebnis-Zusammenfassung 2011: Konsequenzen und Handlungsempfehlungen

am 08.08.2011 von Benjamin Buhl (bei Google+)

Was lange währt… Ja, ein bisschen länger hat sie schon gedauert, unsere Auswertung der Kreativ- und Zukunftswerkstatt im Mai diesen Jahres.

Aber so ist das nun mal, wenn alle Beteiligten versuchen, neben dem Geschäft, mit dem sie ihr Geld verdienen, eine solche Veranstaltung möglichst optimal auf die Beine zu stellen. Hinzu kommt, dass der Anspruch, den wir mit dem DestinationCamp von Anfang an verfolgen – nämlich echte Ergebnisse zu sammeln, daraus Handlungsempfehlungen zu entwickeln und anschließend der gesamten Branche zur Verfügung zu stellen – sich auch bei der Erstellung der Ergebniszusammenfassung zeigen sollte. Einfach ein paar Statements rauszugreifen und ein bisschen was drum rum zu schreiben und dann zusammen mit den Mindmaps (als Rohversion schon seit knapp 2 Monaten downloadbar) online zu stellen wäre sicher auch möglich gewesen; für den ein oder anderen vielleicht auch ausreichend.

Ergebnisse und Erkenntnisse
Ergebnisse und Erkenntnisse

Wir haben uns aber Gedanken gemacht und ein bisschen mehr Ergebnisse zeigen wollen; denn diese sind an jenem Wochenende tatsächlich erarbeitet worden. Und ich habe schonmal erwähnt, dass das, was da von allen Teilnehmern gemeinsam geleistet wurde für manchen erst in der Zusammenschau begreifbar wird; allein deswegen, weil so viele Themenschwerpunkte gleichzeitig behandelt wurden, so viele unterschiedliche, tiefgreifende Diskussionen in dieser begrenzten Zeit geführt und so viele deutliche und richtungsweisende Aussagen gefallen sind, dass es nahezu unmöglich war, wirklich alles mitzubekommen und den Gesamtüberblick zu behalten.

Vielleicht war es deshalb nicht ganz verkehrt, dass Ute und ich uns die Zeit genommen haben und die Auswertung mit etwas Abstand von vorn bis hinten strukturiert durchgegangen sind. Stundenlang sah es im tc-network-Office aus, wie wenn eine Bombe eingeschlagen hätte; überall lagen Flipchartblätter mit Stellungnahmen, Zukunftsperspektiven, Chancen und Herausforderungen herum und nach der Analyse jeden einzelnen Punktes der 6 Mindmaps rauchten wahrlich die Köpfe ;) Aber ich denke, das was nun da steht kann sich sehen lassen: Schwachstellen wurden aufgezeigt und Gegensteuerungsmaßnahmen definiert; Aktionen und Reaktionen niedergeschrieben und Chancen aufgezeigt…

Es gibt also einiges zu tun in der Branche. Gemeinsam vor allem. Und um diese Erkenntnis zu festigen, freue ich mich – bevor Ihr unten zum PDF-Download schreitet – heute schon verkünden zu dürfen, dass es mit dem DestinationCamp (wie gewünscht) bereits kommendes Jahr weitergeht: Das DestinationCamp 2012 findet vom 27. – 29. April wieder in Hamburg statt. “Save the date” und gebt ihn auch an interessierte KollegInnen weiter, die dieses Jahr nicht dabei sein konnten. Anmeldung, etc. dann ab Februar auf dieser Website hier.

Nun aber zu den Ergebnissen. Ach ja: an dieser Stelle ein großes Dankeschön an die ERV und Schöler Druck & Medien für die großartige Unterstützung dabei! Und bevor ich’s vergesse: Wir haben eine begrenzte Anzahl an gedruckten Exemplaren, für diejenigen, die lieber was “handfestes” wollen. Bei Interesse bitte kurze Mail an info@destinationcamp.com – wie gesagt ist die Stückzahl sehr begrenzt, also bitte nur melden, wer es wirklich ließt und nicht vorhat, sich damit für den Winter einzudecken ;)

Wir freuen uns über Eure Kommentare:

Name
Email
Spamschutz
6 + 4 =
Kommentar
von olaf p. beck
am 08.08.2011

Leider ist der Link zur Zusammrnfassung nicht iPad nutzbar:(

von Benjamin Buhl
am 08.08.2011

hmm - liegt dann wohl an Slideshare, dabei hab ich extra den "Wordpress-Embed-Code" verwendet... Probiers mal direkt: http://t.co/Qo91xeo



IMPRESSUM · DATENSCHUTZ ·
© 2017 Kreativ- und Zukunftswerkstatt ·
made by